Home Page Image
 

 

 

 

 


 


 
   
Herstellung
 
Morauhren  

 
Gediegenes Handwerk stammt aus dem 17ten Jahrhundert. Neue Herstellung mit den gleichen Handwerkskenntnissen wie unsere Vorfahren.  

     
Klocka1 Das Uhrenhaus wird von feinen massiven Kiefern aus den umgebenen Wäldern Mora hergestellt. Nach der Feintischlerei und dem Trocknen wird die Uhr in alter Tradition bemalt. Um das Holz zu füllen und zu konservieren wird das Uhrenhaus zwei Mal mit Leinenöl und Terpentin behandelt.  
Klocka2 Danach wird das Muster mit Sauermilch und Farbpulver behandelt uns später mit Leinenöl und Terpentin lasiert. Leinenöl und Terpentin werden verwendet um einen schöne Tiefe des Musters zu erhalten.
 
     
Klocka3 Das Uhrenhaus erhält später seine ursprüngliche Bauernmalerei (Kurbits).Die Lackierung wird zwei Mal vorgenommen umeine gute Wiederstandsfähigkeit zu erreichen.